Eulas Radballer entführen Pokal aus Rötha

Eulas Radballer entführen Pokal aus Rötha

Gastgeber-Teams belegen die Plätze vier bis acht

Zum Saisonauftakt der Radballer veranstaltete der Röthaer SV das 11. Turnier um den Röthaer Gartenstadt-Pokal. An dem Elite-Wettbewerb mit acht Mannschaften nahmen der KSC Leipzig mit einem Sachsenoberliga- und einem Verbandsliga-Team, der SV Langenleuba-Niederhain mit einer Thüringenoberliga-Truppe, der SV Eula mit den Aufsteigern in die Sachsenoberliga und der Gastgeber Rötha mit vier Vertretungen teil. Nach spannenden Kämpfen holten sich schließlich die Eulaer Kay Fritsche/ Enrico Weißer den Turniersieg.

Die Einheimischen hatten zunächst ihre drei starken Teams der letzten Saison vorgesehen. Doch neben den Verbandsliga-Aufsteigern Michael Hörnig/Torsten Schwarzbauer, den Landesligisten Toni Dorczok/Clemens Hiller und den Landesliga-Aufsteiger Peter Wallasch/Tom Barthel sprangen noch Tony Hüttl/Stefan Wellmann ein, weil Eula I absagen musste. Da einige Mannschaften arbeitsbedingt nicht in Stammbesetzung antraten – wie Rötha I, für Schwarzbauer war Philipp Scheffel dabei – erwies sich das Feld als ziemlich ausgewogen. Anfangs gab es zwei Gruppen, dann wurde um die Gesamtränge gespielt.

Im ersten Quartett setzte sich Eula II vor Leipzig I, Rötha I und Rötha III durch. In der zweiten Staffel gewann Langenleuba-Niederhain vor Leipzig II, Rötha II und Rötha IV. Nach den je drei Partien mussten die Aktiven in den Platzierungsspielen reichlich Kondition beweisen. Im Halbfinale zeigten Eula II und Leipzig II gute Kombinationen, sie schenkten sich nichts. Dem 1:1 der regulären Spielzeit folgte eine Verlängerungshalbzeit, nach der Eula mit 3:1 gewonnen hatte. Eng ging es auch zu zwischen Langenleuba-Niederhain und Leipzig I, wobei die Thüringer knapp mit 3:2 siegten. Im Spiel um Rang fünf setzte sich Rötha I (Hörnig/­Scheffel) mit 6:5 gegen Rötha II (Dorczok/Hiller) durch. Siebter wurde Rötha III (Wallasch/Barthel), das jedoch gegen Schlusslicht Rötha IV (Hüttl/Wellmann) nur zum 5:5 kam. Eula II verwies schließlich Langenleuba-Niederhain auf Rang zwei, während KSC Leipzig I Dritter vor KSC II wurde.

Fotos vom Gartenstadtpokal

Zurück